Quelle: Instagram @ineepine
Tattoo Styles

Sketch Work: Die skizzenhaften Tattoo Motive

Diese skizzenhaften Tattoos erfordern handwerkliches Können

Man könnte meinen, jemand hat mit einem Bleistift eine schnelle Skizze auf die Haut gezeichnet. Das ist die Illusion eines Sketch Tattoos und macht es so zu einer einzigartigen Richtung unter den Tattoo Stilen. Hierbei werden feine Linien fast schon wie eine Art Kritzelei zu einem Motiv zusammengesetzt, sodass es den Anschein einer Bleistiftzeichnung bekommt.  

Quelle: Instagram @devilicioustattoo
Quelle: Instagram @devilicioustattoo
Quelle: Instagram @zumschwarzenanker


Wilde, imperfekte Linien 

Viele Zeichner der klassischen Kunst benutzen sogenannte Hilfslinien für ihre Zeichnung, die am Ende entweder übergemalt oder wegradiert werden. Sie bilden das Grundgerüst oder den Entwurf eines späteren Kunstwerks. Bei einem Sketch Tattoo werden diese Linien bewusst eingesetzt und besonders zur Geltung gebracht, sodass das Motiv einer unfertigen Illustration gleicht. Durch viele kleine Fine Lines heben Künstler Schattierungen hervor und schaffen Textur im gesamten Tattoo. Nicht selten sind es Motive, die in Bewegung sind und durch die Sketch Stilrichtung erst so richtig in Szene gesetzt werden. Linien überlappen, schließen nicht ab oder werden in geometrische Elemente eingebunden, sodass ein Sketch Tattoo eine perfekte Imperfektion darstellt und jedes noch so langweilige Motiv in ein unverwechselbares Kunstwerk verwandelt. In den meisten Fällen werden sie ausschließlich mit schwarzer Tinte gestochen, was jedoch nicht heißt, dass die Umsetzung einer farbigen Variante unmöglich ist. Damit die vielen Linien und das Motiv erst so richtig zur Geltung kommen, sollte das Motiv eine entsprechende Größe haben. Bei zu kleinen Tattoos ist es schwer, den Skizzenfaktor herauszuholen und es als eine Zeichnung darstellen zu lassen. 

Quelle: Instagram @liamm_blundell
Quelle: Instagram @fauve_lex
Quelle: Instagram @liamm_blundell
Quelle: Instagram @liamm_blundell


Eine Polin als Revolutionärin der Sketch Tattoos 

Die Polin Inez Janiak
Quelle: Instagram @ineepine
Quelle: Instagram @ineepine
Quelle: Instagram @ineepine

So einfach und simpel diese Art von Stilrichtung auch aussieht, die Umsetzung erfordert großes Talent und Erfahrung der jeweiligen Tätowierer. Wer aus einfachen, wilden Linien ein bewegendes Motiv in Form einer Sketch Illustration erschafft, ist bereits erfahren in dem Gebiet. Eine Künstlerin, die als Pionierin der Sketch Stilrichtung gilt, ist Inez Janiak. Die Polin hat durch ihren Instagram Account, dem mittlerweile über 200k Menschen folgen, und der einzigartigen Qualität ihrer Arbeiten schnell an Beliebtheit gewonnen. Ihre fast schon düster wirkenden Tattoos begeistern viele Fans weltweit und verhalfen Inez zu einem großen Hype an Popularität. Besonders Männer begeistert sie mit ihren dunklen und ausdrucksvollen Tattoos, die mit dem passenden Motiv schon regelrecht einschüchternd wirken können. In einem Interview mit dem Tattoofan-Magazin verriet sie, dass sie ihren Klienten vorab eine Skizze auf Papier malt und das spätere Tattoo diesem Entwurf so detailgetreu wie möglich gleichen soll. Viele Kunden wünschen sich Tiermotive, worüber sich Inez nicht beschwert. Außer wenn es zu einem bestimmten Tier kommt. „Ich mag Tiere. Jedoch hasse ich Wölfe. Ich versuche es nicht zu zeigen, aber wenn ich das Wort Wolf nur lese oder höre, renne ich schnellstmöglich davon“, scherzt Inez.  

Kommentar schreiben

* Diese Felder sind erforderlich

Kommentare

Keine Kommentare