Old School Tattoos gehören zu den älteren Stilrichtungen und sind von patriotischen Symbolen geprägt. Herze, Dolche, Pistolen, Rosen oder Schiffe werden mit dem Old School Stil in Verbindung gebracht. Besonders populär wurden Motive wie Flaggen oder militärische Symbole während des Ersten und Zweiten Weltkrieges, als sie die Hoffnung auf Frieden und den Wunsch für ein Ende des Krieges symbolisierten. 

Sailor Jerry als Pionier der Old School Revolution

Quelle: Instagram @moritz_konstantin

Bereits im 16. und 17. Jahrhundert schmückten diese Art von Tattoos viele Seemänner vor allem auf dem Oberarm, der Wade oder der Brust und taten dies vor allem, um Wünsche und Hoffnungen zu zeigen, zum abergläubischen Schutz vor Gefahren, als Glücksbringer oder Erinnerung an bestimmte Reisen. Besonders geprägt wurde die Stilrichtung von einer in der Tattoo Szene bekannten Persönlichkeit. „Sailor Jerry“ lernte die Kunst des Tätowierens während seiner Zeit bei der US Navy und eröffnete ein Tattoo Studio auf Hawaii, was von Seemännern oft angesteuert wurde, welche sich die bis heute beliebten Motive tätowieren ließen. Zu seinen späteren Lehrlingen gehörte übrigens der in den frühen 2000ern bekannt gewordene Don Ed Hardy, der mit seinem gleichnamigen Modelabel eine große, aber dennoch kurze Welle an Beliebtheit auslöste. 

Der Grund für die auffälligen Motive liegt vor allem darin, dass die damaligen Tätowier-Techniken sich sehr von den heutigen unterschieden. Die Qualität der Maschinen und der Tinte war nicht besonders gut, die Motive wurden simpel und auffällig gehalten, damit sie auch nach längerer Zeit noch nach etwas aussahen. Die Farben waren früher aus Mangel an Möglichkeiten ebenfalls nicht so intensiv wie heutzutage und die Auswahl begrenzt. Daher wirken richtige Old Schools oft ein bisschen düster. Auf Schattierungen und Übergänge wird im Gegensatz zu New School verzichtet.

Von verführerischen Meerjungfrauen bis hin zu klassischen Rosen 

Viele der unverkennbaren Motive dieser Stilrichtung haben ihre ganz eigene und individuelle Bedeutung und sind gerade deshalb eine beliebte Wahl beim Tätowieren. Die Rose ist ein echter Klassiker und steht für die wahre Liebe, auf die man entweder noch hofft oder bereits gefunden hat. Herz-Tattoos beinhalten normalerweise Schriftbanner, welche mit einem Namen versetzt sind. Dabei sind „Mom“ oder der Name des Partners ganz hoch im Kurs. Alte Segelschiffe stehen für Freiheit und Abenteuergeist bei demjenigen, der sie trägt. Einige kennen vielleicht den Mythos der Meerjungfrau, die mit ihrer Schönheit Schiffe anlockt, um diese auf den Felsen, auf dem sie sitzt, zerschellen zu lassen. Daher steht ein solches Tattoo für die Gefahr durch die Verführung einer Frau und dessen weibliche Energie. Ein weiteres beliebtes Motiv ist der Dolch, welcher Gerechtigkeit, Krieg und Tod symbolisieren soll. 

Kommentar schreiben

* Diese Felder sind erforderlich

Kommentare

Keine Kommentare