Quelle: Instagram @kamila_burzymowska
Tattoo Styles

New School Tattoos: Wie Graffitis auf der Haut

Intensiv, extrem, fast schon übertrieben – das ist das Motto der New School Tattoos. Inspiriert von vielen verschiedenen Richtungen wie Anime, Graffiti oder Comics schmücken die New School Tattoos die Haut vieler Personen und erscheinen dabei alles andere als langweilig. Erkennen kann man diesen Stil an den intensiven und möglichst ausgefallenen Farben wie Neon oder verschiedenen Nuancen eines Tons, den extremen 3D-Effekten und den breiten Umrissen, welche die Motive besonders hervorheben. 

Wie Graffiti auf der Haut 

Wer auf Graffiti, Cartoons und übertriebene Proportionen steht, ist mit einem New School Tattoo definitiv auf der richtigen Seite. Beliebte Motive sind Karikaturen von Zombies, Tieren oder animierten Charakteren. Natürlich alle ausgefüllt mit viel Farbe, großen Augen und mehrfachen Dimensionen. Viele Künstler mögen diese Art von Tattoos besonders aufgrund der unendlichen Möglichkeiten der Umsetzungen und der meist gegebenen Freiheit an Kreativität. Viele Tattoos stehen im Zusammenhang mit einer persönlichen Bedeutung, wobei sich ein New School Tattoo vielmehr auf den Charakter und das Kreieren eines wahren Kunstwerkes bezieht. Der Spaß und die Freude am Tattoo stehen hier im Vordergrund. 

Quelle: Instagram @dandemetriustattoo
Quelle: Instagram @scaccomattotattoocernusco
Quelle: Instagram @fabl7t
Quelle: Instagram @japanese.ink
Quelle: Instagram @gilpereira13
Quelle: Instagram @gil_artflow


Die Farbe macht den Unterschied 

New School wird oft mit dem Neo Traditional Stil verwechselt oder in Verbindung gebracht. Der Unterschied macht hier ganz einfach die Farbe, die in der New School Stilrichtung mit Intensivität und Variationen trumpft. Neo Traditional hält sich mehr an die klassischen Farben des Old School-Stils und kombiniert diese mit Motiven der moderneren Welt wie Roboter oder Kassettenrekorder. Gemeinsam haben New School und Neo Traditional die dicken schwarzen Outlines. Gerade in Bezug auf die kräftigen Farben eignet sich ein New School Tattoo auch sehr gut als Cover-up, um verblasste Werke oder alte Jugendsünden zu überdecken. 
 
Die New School Tattoos hatten ihren Höhepunkt in den 90ern und den frühen 2000ern mit Motiven wie Betty Boop, Pokémon oder Dragon Ball. Heute ist der Hype um die fast schon kitschigen Motive zurückgegangen, der Stil an sich wird jedoch noch immer angewendet und ist aufgrund seiner Vielseitigkeit und Individualität fester Bestandteil in den Studios dieser Welt.  

Kommentar schreiben

* Diese Felder sind erforderlich

Kommentare

Keine Kommentare