Der Eingangsbereich ist gemütlich und einladend
My Studio

Lemonade Tattoo

IHK-geprüfte Newcomer in Lübeck

Ein Studio, welches ihr euch garantiert merken solltet, ist das Lemonade Tattoo Studio in Lübeck. Die zwei Gründerinnen Franzi und Lena stecken seit März in der Gründungsphase ihres noch sehr jungen Ladens. Ihre Liebe zum Meer und die Nähe zu Hamburg haben die zwei aus dem Süden stammenden Frauen nach Lübeck getrieben. Hier wollen sie mit ihrem außergewöhnlichen Konzept frischen Wind in die Tattoo Szene bringen.

Fresh and homemade

Jeden Morgen stehen Franzi und Lena in der studioeigenen Küche, um dem Namen ihres Studios alle Ehre zu machen. Denn das Geheimnis hinter dem sehr ungewöhnlichen Namen leuchtet einem erst ein, wenn man das Studio betritt und die täglich frisch zubereitete „Lemonade“ angeboten bekommt. Im Winter erwärmt, im Sommer in den verschiedensten Variationen garantiert dies ein Alleinstellungsmerkmal der besonderen Art. „Fresh and homemade“ ist das Motto der Wahl-Lübeckerinnen. Und das in Bezug auf Limonade und Tattoos. Beide haben sich sehr auf Fineline und Dotwork spezialisiert. Die 23-jährige Lena hat ebenfalls Erfahrungen mit Old School und Neo Traditional und trägt selbst viele Tattoos dieser Stilrichtungen. Sie sagt: „Perfekt wäre es, Fineline und Dotwork mit Farbe zu kombinieren, um das Leben der Leute ein wenig bunter zu gestalten“. Franzi sticht, im Gegensatz zu ihrer Kollegin, eher weniger neben der Leitung des Studios, widmet also Teile ihres Alltags den organisatorischen Aufgaben. Sie kommt ursprünglich aus einem anderen Berufsfeld und hat Soziale Arbeit studiert. Neben dem Studium arbeitete die 20-jährige in einem Tattoo Studio und entdeckte ihre Leidenschaft für die Branche. Lena entschied sich schon früh für die künstlerische Schiene, hatte aber Schwierigkeiten, die richtige kreative Berufung zu finden. „Viele künstlerische Berufe richten sich sehr nach anderen Leuten und weniger der eigenen Kreativität. Der Beruf des Tätowierers ist eine ehrliche Arbeit, die neben der Berücksichtigung des Kundenwunsches eigene Umsetzung der Kreativität erfordert, und bei dem man mit vielen, einzigartigen Arbeiten Geld verdienen kann. Nicht wie der klassische Künstler, der von den Kopien seiner wenigen Arbeiten leben muss“, so Lena.


Von den Kunden und Bewohnern aus Lübeck wird immer positiv angemerkt, dass die Zwei nicht der klassischen Tattoo Szene entsprechen und somit frischen Wind in die Branche bringen. Sie sagen selbst, dass sie eine andere Art von Kunden ansprechen. Es wird viel Wert auf Seriosität, Ordentlichkeit und Hygiene gelegt. Natürlich kamen auch sie nicht um Kritiker herum, die sich auf das junge Alter der Frauen bezogen auf die Gründung einschossen. Außerdem ergab sich mit dem gewählten Standort im Norden Deutschlands eine weitere Herausforderung bezüglich Bekanntheit und Identität des Studios. Ursprünglich stammen Lena und Franzi aus Würzburg und Frankfurt und mussten sich dementsprechend erst in Lübeck etablieren. Davon ließen sich die Zwei aber nicht abhalten und verzeichnen heute wöchentlich steigende Kundenzuwächse. „Wir sind zwei Frauen, die Bock auf Tattoos haben.“ Dies alleine ist schon Grund genug, um ihre Leidenschaft in die Tat umzusetzen und allen Kritikern und Herausforderungen entgegenzutreten.

Academy of Tattoo Crafts

Stuttgart ist der einzige Ort in Deutschland, der Liebhaber der Tattoo Szene eine IHK-zertifizierte Ausbildung als Tätowierer anbietet. An der Akademie der Tätowier-Künste lernten Lena und Franzi praktische und theoretische Aspekte rund um die Kunst des Tätowierens. Von der Vermarktung und rechtlichen Verordnungen bis hin zu den verschiedenen Schichten der menschlichen Haut und der Zusammensetzung der Farbe werden die Lehrlinge während der sechsmonatigen Ausbildung perfekt auf die spätere Karriere vorbereitet. Beide sind der Meinung, dass die Akademie ihr Geld wert sei und diese, aufgrund der hohen Seriosität und der Zusammenarbeit mit der IHK, einen großen Fortschritt schaffe, die Szene für viele zugänglicher zu machen, die vielleicht noch wenig Erfahrung in der Branche haben.  

Momentan widmet sich das Duo ganz der Vermarktung ihres Studios über die Sozialen Netzwerke wie Instagram und Facebook. In Zukunft wünschen sie sich regelmäßige Auftritte von Gasttätowierern im Studio.  Während der Zeit in Stuttgart haben sie nämlich viele Freunde in der Tattoo Szene kennengelernt, die nur darauf warten, die beiden in Lübeck zu besuchen und am Meer zu arbeiten. In Planung sind auch Veranstaltungen wie Walk-in-Weeks, bei denen Leute sich spontan nach Lust und Laune tätowieren lassen können. 

Kommentar schreiben

* These fields are required

Kommentare

Keine Kommentare