Blackwork mit Heavy Blackwork kombiniert
Tattoo Styles

Blackwork

Tattoos in reinem Schwarz

Traditionen sind langweilig? Von wegen! Hier erklären wir dir warum: 

Blackwork ist zwar ein weit gefasster Begriff, doch eins ist klar: Diese Tattoos werden alle ausschließlich in reinem Schwarz gestochen. Sie zeichnen sich durch grafische Elemente, vereinfachte Formen und kontrastreiche Linien aus. So verkörpert Blackwork gleich viele verschiedene Stilrichtungen.

Das weite Schwarz

Bei diesem Stil werden weite Flächen in Schwarz gestochen, wobei das Verhältnis von Tinte zu Haut ausschlaggebend für die Wirkung ist, da keine anderen Farben genutzt werden. Selbst auf Grau und auf Schattierungen wird verzichtet, sodass kein dreidimensionales Tattoo entsteht. Durch die vielen Flächen und Linien wirken sie aber dennoch nicht ausschließlich eindimensional. 

Die Linien sind sowohl gerade als auch geschwungen und es werden grafische Elemente und geometrische Figuren genutzt. So wirken die Tattoos schlicht, aber sehr ausdrucksstark. Die Linien sind hier essentiell und bilden die Grundlage, da sie auch für die Gestaltung der Flächen mit einbezogen werden. Dadurch erhalten sie einen dekorativen Charakter, der einer einfachen Schattierung nahekommt und verschiedene Ebenen anschaulich macht. So sind die Details auf das Minimum reduziert. Das Ergebnis sind Tattoos, die stabil und massiv wirken, und oftmals eine eher düstere Atmosphäre ausstrahlen.

Ein Stil mit traditioneller Geschichte 

Blackwork ist kein Trend, sondern hat schon eine sehr lange Geschichte. Diese geht ursprünglich auf die Tribal Tattoos zurück, basiert also auf den traditionellen Stammes-Tätowierungen. Ungeachtet dessen, dass die Tattoos heute aus ästhetischen Intentionen gestochen werden, hilft es doch enorm, die verschiedenen Facetten der traditionellen künstlerischen Techniken zu kennen, die bis heute Blackwork massiv beeinflussen.

Deine individuellen Möglichkeiten

So vielfältig die Blackwork Tattoos sind, so unglaublich umfangreich sind deine Möglichkeiten. Deshalb ein Überblick für dich, welche Stile und Arbeiten alles unter Blackwork fallen:

Tribal Tattoos

Tribal Tattoo auf dem Unterarm
Quelle: Instagram @rje2886

Ursprüngliche Stammes-Tätowierungen, die auf die Ureinwohner Polynesiens, den Aborigines und den Maori zurückzuführen sind

Dotwork Tattoos

Dotwork Tattoo
Quelle: Instagram @tikkatattoo

Haben eine moderne sowie abstrakte Wirkung und es sind Schattierungen ganz ohne graue Farbe möglich

Ähneln Ornamenten und/oder Mandalas und heben besonders Muster hervor

Mandala Tattoos

Mandala Tattoo auf dem Rücken
Quelle: Instagram @sophia_nous_tattoo

Tattoos, die nur aus Outlines bestehen, zum Teil auch aus nur einer Linie oder kombiniert mit illustrativen Einflüssen; wirken minimalistisch

Linework

abstraktes Oneline Tattoo auf dem Oberarm
Quelle: Instagram @lila.tattoo

Blackwork Streifen

Blackwork Streifen als "Armband" auf dem Unterarm
Quelle: Instagram @pauliustattoo

Dienten ursprünglich zum Schutz gegen Feinde und Krankheiten in Indien; die Gestaltung ist breit und löst sich oftmals in Punkte auf

Geometric

Geometrisches und sehr feines Tattoo auf dem Unterarm
Quelle: Instagram @william.marin_ink

Der Geometric Stil wird meistens für einfache Einzelmotive verwendet; wirkt ebenfalls minimalistisch

Mehr dazu im Beitrag Lettering

Schriftzüge

Lettering "Licht" auf dem Unterarm
Quelle: Instagram @ravlik_tattooing

Ein Cover-up beispielsweise als Heavy Blackwork komplett in Schwarz: die Haut wird (nahezu) vollständig bedecket. Das Stechen dauert sehr lange und ist schmerzvoll

Cover-up

Linker Oberarm und Schulter komplett ausgeschwärzt
Quelle: Instagram @shoesarts_tribaltattoo

Deine Vorteile

Im Gegensatz zu anderen Stilen ist Blackwork äußert langlebig und daher auch bestens für Cover-ups geeignet. So kannst du alte Jugendsünden oder den Namen deines Ex einfach überdecken lassen. Zudem sind diese Tattoos zeitsparend, da nur eine Farbe verwendet wird, und deshalb meistens auch preiswerter. Hier kommt es aber natürlich auch auf die Größe des Tattoos und die Bekanntheit deines Tätowierers an. Beinahe jede Körperstelle ist dafür geeignet, denn es kann großflächig über Rücken, Arme und Beine, sowie auch kleiner auf Knöchel, Handgelenk oder Nacken gearbeitet werden. Es sollte allerdings sauber gestochen werden, damit das Schwarz gleichmäßig flächig wirkt.

Blackwork Tattoos sind heute eine moderne Interpretation der traditionellen Stammes-Tätowierungen und eine Form künstlerischen Ausdrucks. Sie erfreuen sich einer großen Bandbreite, sodass sich so gut wie jedes Motiv als Blackwork Tattoo umsetzen lässt.

Kommentar schreiben

* These fields are required

Kommentare

Keine Kommentare