Was muss ich beachten?
All about ink

Wie bereite ich mich auf meinen Tattoo Termin vor?

So bereitest du dich auf deinen Tattoo Termin vor

Wenn der Tag des Tattoo Termins näher rückt, wirst du sicher ein wenig aufgeregt sein und dich fragen, wie du dich am besten auf deinen Termin vorbereiten kannst und was du beachten solltest. 


Die Motivwahl solltest du am bestem schon vorher mit deinem Tätowierer besprochen haben,. Entweder hast du eine genaue Vorstellung und versuchst, dem Tätowierer diese zu beschreiben oder du vertraust dem Tätowierer und lässt ihm künstlerische Freiheit bei der Umsetzung der Idee. Beides kann der richtige Weg sein, du solltest dich aber absolut wohl fühlen mit der Umsetzung, denn du wirst ja dein Leben lang das Motiv auf der Haut tragen. 


Wichtig für eine gute Verheilung und somit für das beste Ergebnis des Tattoos ist, dass du in den Tagen danach keinen Urlaub in der prallen Sonne, einen Saunaaufenthalt, Schwimmen oder Extremsport geplant hast. All diese Sachen weichen deine Haut auf und können dazu führen, dass die Farbe aus der Haut gespült wird. Außerdem führt starkes Schwitzen dazu, dass sich Verletzungen der Haut schneller entzünden können. Auch Arbeiten in einer schmutzigen Umgebung oder sehr anstrengende Arbeit solltest du direkt nach dem Termin vermeiden. 


Der Tätowierer wird dich natürlich vor dem Stechen gründlich an der entsprechenden Stelle desinfizieren. Trotzdem ist es wichtig, dass du vor dem Termin geduscht hast und saubere Klamotten trägst, um optimale hygienische Bedingungen zu schaffen. Auch gemütliche Klamotten sind von Vorteil. Du wirst immerhin wahrscheinlich mehrere Stunden tätowiert und solltest dich dabei wohl fühlen. Achte außerdem bei deiner Klamottenauswahl darauf, dass die Stelle die tätowiert wird, gut zu erreichen ist. 

Deine Haut musst du nicht besonders vorbereiten. Es empfiehlt sich aber, beispielsweise bei sehr trockener Haut, die Stelle an den Tagen vor dem Termin mit einer normalen Creme oder Lotion verstärkt zu pflegen. Rasieren solltest du die Stelle nicht, da das zu Hautreizungen führen kann. Besser und absolut üblich ist, dass der Tätowierer das direkt vor dem Stechen macht. Sehr unangenehm beim Tätowieren und eine große Belastung für die Haut ist ein Sonnenbrand. Deshalb solltest du es vor dem Termin vermeiden, dich in die pralle Sonne zu legen. 


Fühlst du dich nicht ganz gesund, hast vielleicht eine Erkältung oder sogar etwas Fieber? Dann verschieb den Termin auf jeden Fall. Beim Tätowieren wird dein Körper verletzt und muss sich danach regenerieren, deswegen solltest du dich nur bei bester Gesundheit stechen lassen. 
Hast du Diabetes, Allergien oder eine ansteckende Krankheit wie zum Beispiel HIV, musst du das deinem Tätowierer unbedingt mitteilen. Er wird dir sagen können, ob das ein Problem ist oder nicht. Blutverdünnende Medikamente wie Aspirin und andere Schmerzmittel oder Diabetesmedikamente solltest du vor dem Termin nicht einnehmen. Wenn du blutverdünnende Medikamente nimmst, sprich mit deinem Arzt darüber, ob es möglich ist, diese für ca. 24 Stunden abzusetzen. Auch sämtliche Drogen und Alkohol sind ein No-Go. Sogar zu viel Koffein kann dein Blut verdünnen und somit die Farbe aus deiner Haut herausschwämmen. 


An dem Tag, an dem es soweit ist, solltest du am besten ausgeschlafen sein. Denn Stress und Schlafentzug kann zu einem intensiveren Schmerzempfinden führen. Außerdem kommt es nicht allzu selten vor, dass beim Tätowieren mal der Kreislauf nicht ganz mitmacht. Deswegen solltest du auch etwas gegessen und getrunken haben und dich möglichst fit fühlen, wenn du zum Termin gehst. Etwas Traubenzucker, Saft, Obst oder ein Stück Schokolade dabei zu haben, ist sowieso grundsätzlich eine gute Idee ;-)

Kommentar schreiben

* Diese Felder sind erforderlich

Kommentare

Keine Kommentare