Thomas und seine Frau
My Studio

Thomas K Tattoo Art

Realistische und surrealistische Tattoos aus Linz

Seit der Eröffnung im Februar 2016 leitet Thomas Kellinger sein eigenes Tattoo Studio. „Tätowieren war schon immer mein Traumberuf“, sagt der Künstler, der auch mal eine Karriere als Maler in Betracht gezogen hatte. In seinem Studio ist er allein tätig, im nächsten Jahr nimmt er wahrscheinlich seinen ersten Lehrling auf. Zusätzlich ist der Künstler mehrmals im Jahr als Gasttätowierer tätig. 

Klein aber fein

Genau so lässt sich das Studio von Thomas beschreiben. Die Grundfläche ist eher begrenzt und bietet eine gemütliche Atmosphäre. Ausgestattet mit einem Kundenbereich inklusive Rezeption und Ledercouch, einem kleinen Büro und Arbeitsraum befindet sich das Studio im Erdgeschoss mitten in einem Wohnblock. Fern ab von Laufkundschaft setzt es sich durch und besticht mit Details wie beispielsweise einem hellen, natürlichen Licht sowie Barock Stuck an den Zimmerdecken. Als Kunde erwarten dich „lustige Stunden bei [ihm] im Studio“, genau wie ein kundenfreundlicher Service und qualitativ hochwertige Arbeiten.

Vom ersten Tattoo, Herausforderungen und seiner favorisierten Stilrichtung

Thomas selbst hat in keinem Studio gelernt, sondern sich sein Handwerk vollständig selbst beigebracht. In seiner Anfangszeit hat er anderen Künstlern über die Schulter geschaut und vor allem viele Fragen gestellt. Schon bald mussten erste Stücke Kunsthaut und seine engsten Freunde dran glauben. Sein erstes Tattoo war ein Tribal, das er einem engen Freund gestochen hat, dessen Körper bereits schon komplett mit Tattoos „zugepflastert“ war, dass eins mehr oder weniger auch nicht mehr auffiel. Thomas habe viel geübt, aber wirklich nur die Tattoos gestochen, für die er sich in seinem entsprechenden Lernstadium bereit gefühlt habe. Schließlich wolle er nie Haut verschandeln, sondern sich stückweise mit immer ausgefalleneren Herausforderungen steigern. Anfangs hat er viele Schriftzüge tätowiert und sich durch die Stilrichtungen probiert, bis er schließlich bei seiner größten Leidenschaft, den Realistic Tattoos und dem Surrealismus, angekommen war.

Innerhalb kurzer Zeit hat er schnell ein hohes Niveau erreicht. Er sei mit seinen Aufgaben gewachsen, denen er sich immer bereitwillig gestellt habe. Am liebsten bringt Thomas Porträts unter die Haut. Er träumt aktuell davon, bekannte Schauspieler und Sportler als Farbporträt tätowieren zu dürfen. Nach wie vor Abstand nehme der Künstler von Stilrichtungen, die er nicht beherrscht. Sein persönlicher Tipp für jeden Neuling: die Spezialisierung. Tätowiere das, was dir am besten gefällt und vor allem auch liegt, schließlich kann niemand alles anbieten.

Was ist anders in Österreich?

Im Vergleich zu Deutschland, wo sich ein jeder Tätowierer nennen darf, muss in Österreich eine Prüfung abgelegt werden. Ein reglementiertes Gewerbe also, welches erforderlich ist, sobald man mit dem Gedanken spielt, ein eigenes Tattoo Studio zu eröffnen. Thomas befürwortet die strengeren Auflagen: „Wir stochern ja im menschlichen Körper herum“. In einem Kurs werde notwendiges Wissen über Anatomie und Hautbeschaffenheiten, genauso wie über Hygiene einschließlich Desinfektion, Bakterien und sogar Krankheiten vermittelt. Auch für ihn sei die Hygiene beinahe schon wichtiger für einen professionellen Tätowierer als die eigentliche Qualität. 

Für Kunden

Einmal im Jahr jeweils im November vergibt der Künstler seine Termine. Ab nächstem Jahr soll die Terminvergabe halbjährlich erfolgen, um eine bessere Vorausplanung, vor allem auch für die Kunden, zu gewährleisten. Angezahlt werden pro Tattoo Termin 50 Euro und für einen ganzen Tagestermin 100 Euro. Die Anzahlung und das fertige Tattoo können in Bar sofort bezahlt werden.

Conventions

Dieses Jahr hat Thomas die Conventions in Leipzig und Dortmund besucht, ausstehend sind noch Rosenheim und Mexiko. Auf die Convention in Mexiko im Dezember freue er sich besonders, da dort viele berühmte und talentierte Künstler vertreten sind, genauso wie die Weltelite der Tätowierer. Unter den vertretenen Studios sind auch viele Deutsche und Österreichische dabei. Man kenne sich untereinander und freue sich immer, bekannte Gesichter wiederzusehen.   

Kommentar schreiben

* These fields are required

Kommentare

Thomas ist von der Beratung bis zur Umsetzung sehr professionell. Vielen Dank :-)

Finde ich Super!