Quelle: Instagram @danlazarov
In(k)spiration

สักยันต์ - Sak Yant

Als Sak Yant Tätowierungen, auch Yantra gennannt, bezeichnet man eine sakrale Form der Tätowierung, die an erster Stelle in Südostasien in Thailand, Laos und Kambodscha praktiziert wird. „Sak“ steht dabei für das Stechen des Tattoos und „Yant“ stammt aus der altindischen Sprache der Sanskrit und bezeichnet grafische, geometrische Darstellungen mit ritueller Bedeutung.  
 
Die Tattoos sollen magische Kräfte entfalten und so dem Träger Schutz, Glück und Stärke verleihen. Die Sak Yant Tattoos erfreuen sich einer Beliebtheit sowohl bei den Thais als auch bei den Touristen. So lässt sich der Ursprung aber bereits in der Zeit des Khmer Königreiches vermuten. Heute ist der Mönchstempel Wat Bang Phra in Bangkok der beliebteste und meistbesuchte Tempel in Hinblick auf diese Tätowierungen. 

Was muss ich beachten? 

Sak Yant Tattoo auf dem Rücken
Quelle: Instagram @theironstattoo

Bei dem Stechen eines heiligen Sak Yants Tattoos müssen wichtige Aspekte berücksichtigt werden, sonst könnte die Wirkung der Tattoos verloren gehen. 

  1. Das Tattoo wird nicht von einem Künstler gestochen, sondern von einem buddhistischen Mönch, traditionellen Heiler oder Schamanen. Dieser wird auch dein Motiv und die Körperstelle auswählen. 
  2. Als Bezahlung dient eine kleine Spende im Rahmen einer Opfergabe. Räucherstäbchen, Blumen und Zigaretten sind ebenfalls willkommene Geschenke. 
  3. In die Tinte wird stellenweise zermahlene Haut oder Asche eines verstorbenen Mönchs sowie Gallenflüssigkeit eines Feindes beigemischt, um die Kraft des Sak Yants zu erhöhen. 
  4. Gestochen wird das Tattoo nicht mit einer Maschine, sondern mit einem langen, angespitzten Bambusrohr, an dem eine sterile Nadel befestigt ist und immer wieder in die Tinte eingetaucht wird. 
  5. Lässt du dir ein Sak Yant Tattoo stechen ist dies mit dem Wissen verbunden, dass du dich ab diesem Zeitpunkt an gewisse Gebote halten musst, um den wahren Schutz zu entfalten. Diese sind zwar stellenweise unterschiedlich überliefert, allerdings haben sie folgende Pflichten gemein: Du sollst weder töten, stehlen, lügen noch Drogen konsumieren, sowie nicht die Frau eines Nächsten begehren und lieben. 

Wenn dein Sak Yant Tattoo nicht auf die traditionelle Weise gestochen wird, entstehe keine magische Wirkung. So kannst du dir auch in klassischen Tattoo Studios diese Motive stechen lassen, jedoch haben diese dann nichts mehr mit der ursprünglichen Bedeutung zu tun und sind eine Kommerzialisierung der heiligen Tradition.

Der Tätowier Prozess 

Der Prozess des Stechens von Sak Yant Tattoos wird als „bidhi sak“ bezeichnet. Der Mönch, auch „acharn sak“ genannt, sticht hierbei das Motiv mit dem Bambusstab oder heutzutage auch mit dem öfter verwendeten Metallstab, der als „mai sak“ bezeichnet wird. Man sagt, dass die empfundenen Schmerzen, die beim Stechen entstehen, für alle begangenen Sünden stehen. 
 
Nach dem Stechen muss das Tattoo konsekriert werden, um die volle Macht entfalten zu können. Hierbei schlägt der Mönch auf die wunde Tätowierung und weiht das frische Tattoo mit einer Flüssigkeit. Während der ganzen Session werden Räucherstäbchen und ähnliches gezündet, sowie heilige Mantras und Lehrtexte rezitiert.

Die Motive 

Die Sak Yant Motive bestehen meistens aus Schriften der Khmer Sprache oder der buddhistischen Pali Schrift und geometrischen Figuren und Formen wie Kreise, Dreiecke und Vierecke. Bereits die Position verrät die Wirksamkeit der Tätowierung, denn je höher das Tattoo an deinem Körper gestochen wird, desto besser soll der Schutz wirken. Teilweise wird auch an die Abwehr von physischen Kräften geglaubt.  
 
Lese auch meinen Beitrag zu den einzelnen Motiven mit ihren Bedeutungen, um mehr über diese zu erfahren.

Die Basics 

Repräsentativ für das Gesicht des Buddha stehen die runden Yants, dreieckige Yants stellen die dreifachen Edelsteine des Buddha dar und die viereckigen Yants repräsentieren die vier Elemente. Die kleinen Punkte und Kreise stellen die Sonne dar und sollen aufzeigen, dass alle Lebewesen unter der Sonne und unter dem Himmel existieren. Die klassischen gezackten Linien zu Beginn und Ende vieler Schriftzüge sollen die heiligen und erleuchteten Wesen darstellen.

Das Fazit  

Die Sak Yants Tattoos dienen in der heutigen Zeit noch in Südostasien als heilige Symbole, werden von Touristen aber auch gerne als einmalige Erfahrung nutzbar gemacht. Sie können aber auch lediglich aus ästhetischen Intentionen gestochen werden und als reiner Körperschmuck gelten. 
 
Die Yant Tätowierungen lassen sich allerdings nicht nur auf dem menschlichen Körper wiederfinden, sondern auch auf Häuserwänden, Autos oder anderen Orten in Form von Malereien. Auch hier sollen die jeweiligen Schutzfunktionen geltend gemacht werden.

Sak Yant Tattoo auf dem Rücken
Quelle: Instagram @danlazarov
Sak Yant Tattoo auf dem Rücken
Quelle: Instagram @danlazarov

Kommentar schreiben

* Diese Felder sind erforderlich

Kommentare

Liebe Lara,

sehr aufmerksam und fasziniert folgte ich deinem Artikel der Sak Yant Tattoos.

Könnt ihr mir helfen jemanden zu finden, der dies auf die traditionelle Art durchführt?

Ich freue mich auf eure Antwort.

Viele Grüße,

Liebe Lara,

sehr aufmerksam und fasziniert folgte ich deinem Artikel der Sak Yant Tattoos.

Könnt ihr mir helfen jemanden zu finden, der dies auf die traditionelle Art durchführt?

Ich freue mich auf eure Antwort.

Viele Grüße,

Liebe Lara,

sehr aufmerksam und fasziniert folgte ich deinem Artikel der Sak Yant Tattoos.

Könnt ihr mir helfen jemanden zu finden, der dies auf die traditionelle Art durchführt?

Ich freue mich auf eure Antwort.

Viele Grüße,

Ramona

Liebe Lara,

sehr aufmerksam und fasziniert folgte ich deinem Artikel der Sak Yant Tattoos.

Könnt ihr mir helfen jemanden zu finden, der dies auf die traditionelle Art durchführt?

Ich freue mich auf eure Antwort.

Viele Grüße,

Ramona

Liebe Lara,

sehr aufmerksam und fasziniert folgte ich deinem Artikel der Sak Yant Tattoos.

Könnt ihr mir helfen jemanden zu finden, der dies auf die traditionelle Art durchführt?

Ich freue mich auf eure Antwort.

Viele Grüße,

Ramona